Golfschläger

Suche:

Golfschläger Golfhaus.de

Golfschläger Golfhaus.de

Clubfitting, Schwungmechanik, Materialqualität
letzte Aktualisierung: 20 Jun 2018 09:24
  • Allgemeines zum Biometrischen Fitten
    Hallo Herr Klais, in den letzten Wochen habe ich mich als Hobbygolfer zu interessieren begonnen, was es mit den verschiedenen Spezifikationen eines Golfsets auf sich hat. Zu Beginn nicht ganz einfach - jetzt habe ich aber mehr Verständnis dafür entwickelt, was es mit Lie, Flex, Schaftlänge auf sich hat bzw. wie einige Dinge das Golfspiel möglicher Weise beeinflussen. Nebenbei bemerkt ist Ihre Art des Biometrischen Fitting die einzige, welche für mich plausibel erscheint in Bezug auf die Tatsache, dass jede Person für sich abweichende Daten aufweist. Dazu hätte ich nun zwei Fragen: - bei mir ergibt sich z. B. eine Schaftlänge von -1,30 > ergibt ca. -8 SW > würde nun bedingen +16 gram beim Kopfgewicht als Beispiel. Wo sehen Sie auf Grund Ihrer Erfahrung die Grenze, dass Kopfgewicht zu erhöhen oder kann man dieses Problem nur anders lösen - wenn ja, wie? - es gibt die Pro-Version und die Standard-Version beim Biometrischen Fitten. Welcher Korrekturfaktor und wie geht dieser in die Standard-Version ein - bei den 9 Varianten (3 x Schaftflex, 3 x Schwungtempo)? Wie Sie schreiben gibt es hier keinen linearen Zusammenhang. Wäre toll, wenn Sie mir zu diesem Punkt nähere Infos geben könnten - wie sieht dieser Zusammenhang aus? Abschliessend möchte ich noch vermerken - habe bei der letzten Golfrunde die Eisen kürzer gegriffen - ca. um die Länge, um welche diese zu kürzen wären > Ball besser getroffen, gerader Flug (nicht immer, aber immer öfter), keine Einbussen bei Entfernung !!! Vorweg bereits danke für die Beantwortung meiner Fragen. Weiterhin alles Gute.
  • Re: Allgemeines zum Biometrischen Fitten :: Reply
    Danke für das Interesse. Zur Frage 1: Schwunggewichtsangleichung Bei den meisten Schlägerköpfen sind "unsichtbar" bis plus 8 gr. möglich, spezielle Modelle (z.B. Bagger Vance Cavity Groove) sind plus 30 gr. möglich. Generell würde ich das Schwunggewicht nicht überbewerten, wichtig ist hier nur eine Gleichmässigkeit, egal, ob linear, steigend oder fallend. Versionsfrage: Die Pro-Version ist die geometrisch genaueste. Bei der Standard-Version gehen wir einen Kompromiss aus rechnerisch korrekt und marktgerecht ein. Marktgerecht deswegen, da tatsächlich so viele Golfer so extrem von den Standardlängen abweichen, dass aus Verunsicherung beim Golflehrer nachgefragt wird. Für 99% der Golflehrer ist eine tatsächlich passende Schaftlänge allerdings völlig unbekannt. Es wird dann auf die industriellen Golfschlägerbauer verwiesen und der Golfer sitzt zwischen zwei Stühlen. Ich finde es deshalb als das kleinere Übel, die Schlägerlänge zumindest tendenziell korrekt auszulegen als aus Verunsicherung deutlich zu lange oder zu kurze Schäfte bei ungünstigem Liewinkel zu spielen. Wie die Korrektur erfolgt, bleibt allerdings unser Geheimnis. Mike
  • Golfregion Chiemgau
    So, gestern nach 2 Jahren mal wieder die Zeit für eine Golfrunde genommen. Die Wahl fiel auf den GC Reit im Winkl ... ein bergiger Platz mit 600 Höhenmetern Laufstrecke in praller Sonne mit Rundumblick in die Alpen. RiW.jpg Dabei wurde mir wieder bewusst, wie viele Golfplätze bei uns in nächster Nähe sind: GC Reit im Winkl / Kössen Golf Resort Achental Grassau Golfanlage Patting Golf Anthal GC Ruhpolding Chiemsee Golf Club Prien GC Chieming GC Gut Ising GC Höslwang im Chiemgau (46,8 km) Der Golfclub am Obinger See (54,9 km) Golf Club Schloß Maxlrain e.V. (56,6 km) G&CC Lärchenhof GC Wilder Kaiser Ellmau GC Rasmushof GC Kitzbühel - Kaps GC Kitzbühel Schwarzsee GC Eichenheim GC Westendorf GC Gut Brandlhof GC Urslautal GC Stuhlfelden - Mittersill plus ein paar kleinere. Unterwössen ist als Golfziel also auch deshalb eine Reise wert. Mike